Wie gut es mir geht

Lieber Gott,

manchmal vergesse ich, wie gut es mir geht. Klar, ich habe auch Stress, muss mich mit Schicksalschlägen herumschlagen, muss mit Liebeskummer klarkommen oder einfach mit den alltäglichen Problemen des Lebens. Doch manchmal vergesse ich darüber, dass es Menschen gibt, denen es viel schlimmer geht. Das mein Gejammer oftmals auf sehr hohem Niveau ist. Manchmal hilft es die eigenen Probleme einzuordnen und dadurch wird einem auch klar, dass die Probleme und Sorgen, die mich selbst momentan belasten im Vergleich zu den Problemen anderer doch nicht wirklich soooo schlimm sind.

Daher möchte ich auch einfach mal Danke sagen. Danke dafür, dass ich lebe. Danke dafür, dass ich in der Lage bin auch einmal zu reflektieren und mein Leben damit – aus meiner Sicht – besser einzuordnen. Und danke dafür, dass du immer für mich da bist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.