Ewiger, unser Gott

Ewiger, unser Gott!
Du kennst uns und weißt, wir sind schwach,
die Versuchung ist groß, wir geben ihr nach und sündigen.
Trotzdem sollten wir wissen, wir können jederzeit zu Dir zurückkehren.
Gib uns die Kraft, das auch zu tun.

Jüdische Weisheit

Wir kennen deine Macht

Gott! Wir kennen Deine große Macht. Wir gehören Dir. Auch wenn wir sündigen, sind wir Dein. Wenn wir uns das tief einprägen, werden wir uns nicht mehr von Dir entfernen. Dann erkennen wir eher Deine Macht und Deine Gerechtigkeit.

Aus den Schriften des Qumran

Hoffnung

In welchen Wüsten rufen wir, in der Hoffnung auf Gehör,
in der Hoffnung auf Veränderung, in der Hoffnung auf ein Wunder?
In welchen Wüsten suchen wir, in der Hoffnung auf Verbündete,
auf Liebe, in der Hoffnung auf Vergebung?
In welchen Wüsten weinen wir, Tränen der Einsamkeit, der Trauer der Angst, in der Hoffnung auf Zuversicht, Nähe und Erlösung?
In welchen Wüsten schreien wir, weil wir Angst, Schmerz und Leid nicht mehr ertragen, in der Hoffnung auf Gerechtigkeit, Heil und Zuversicht.
In diesen Wüsten treffen wir Dich oh Herr, denn Du bist uns vorausgegangen, mit Deinen Wüstenerfahrungen. Wie Johannes hast auch du gelitten, geweint, gehadert, bist an Deine Grenzen gestoßen und bist gewachsen durch Gott unseren Herr. Amen

© Dagmar Ender

Gott begleitet mich

Wenn ich einkaufe,
wenn ich spazieren gehe,
wenn ich mich mit Freunden treffe,
wenn ich einen Krankenbesuch mache,
wenn ich über Witze lache,
wenn ich Sport treibe,
wenn ich arbeite,
wenn ich in den Gottesdienst gehe,

du, lieber Gott, du bist immer dabei.
Wie würdest du die Liste ergänzen? Was machst du bei dem Gott dich begleitet?

Zufriedenheit

Großer Gott, ein Wort mag ich ganz besonders: Zufriedenheit. Ich danke dir, dass ich im tiefen inneren meines Herzens eine Grundzufriedenheit – so nenne ich es immer – habe. Ich kenne viele Menschen, die viel häufiger als ich unzufrieden sind, die eigentlich nie zufrieden sind, sondern immer nur sehen was sie nicht haben, was sie noch brauchen oder verbessern können. Ich dagegen habe diese Grundzufriedenheit. Klar, gibt es vieles was ich mehr haben möchte oder noch erreichen möchte, aber ich betrachte mich häufig auch von außen und sehe was ich habe, dass ich nicht mehr brauche, um glücklich und zufrieden zu sein. Ich danke dir für diese Einstellung.

Segen

Lieber Gott,
eine Freundin von mir, alleinerziehend, hat ein ganz tolles Kind. Ein Kind, das um die Wette strahlt, wenn ich es sehe. Das voller Lebenslust steckt. Doch ich weiß auch was meine Freundin jeden Tag und jede Nacht leistet mit ihrem Kind, das nicht gesund ist und mit einer Behinderung zur Welt gekommen ist. Segne sie und ihr Kind. Sie sind nämlich beide ganz toll. Und segne alle Menschen, die ebenso jeden Tag so viel leisten und mit ganzem Herzen für ihr Kind da sind.

Sturm im Leben

Wenn es mal wieder in meinem Leben stürmt und die Welt über mir einzustürzen droht, hilf mir, lieber Gott, dass ich den Sturm nicht zu bekämpfen versuche, sondern ihn auch als Chance sehe. Als Chance mein Leben neu zu ordnen, mich den neuen Herausforderungen zu stellen und vielleicht sogar den Wind des Sturms zu nutzen um Fahrt auf zu nehmen in eine neue Richtung.

Vermisste Kinder

Ich bete für alle vermissten Kinder und deren Angehörigen. Immer wieder lese ich in den sozialen Medien oder in der Tageszeitung von Kindern, die vermisst werden. Zum Glück tauchen die meisten bald wieder auf. Und doch gibt es eine Vielzahl von Kindern, die nicht wieder auftauchen, die immer noch vermisst werden und deren Angehörigen in einer furchtbaren Ungewissheit leben. Segne all diese Menschen und ich bete dafür, dass sie ganz schnell wieder zueinander finden.