Krankheit

Gebet
(Krankheit)

Lieber Gott, himmlischer Vater!

Es ging mir gar nicht gut,
also ging ich zum Hausarzt,
der hatte sofort einen Verdacht
und wies mich in eine Klinik ein.

Untersuchten mich von Kopf bis Fuß,
der Verdacht verhärtete sich,
ich habe … oh, mein Gott,
und posaunte es aus mir heraus.

Welches Mitgefühl wird mir nun zuteil,
Kraft wird mir gewünscht, beten will man,
dass Gott mir hilft gesund zu werden,
überwältigt bin ich, von so viel an Liebe.

Als man mir jedoch die Frage stellt:
„Kann Gott eine Krankheit heilen,
die ER nicht geschaffen hat?“
Da beginne ich zu grübeln.

Wenn Krankheit von dieser Welt ist,
mit wem oder was identifiziere ich mich?
Mit dem Körper von Eltern mir gegeben,
oder erkenne ich mich als göttliches Sein?

Der irdische Körper wird geboren und stirbt,
doch das wahre Sein als Kind von Gott,
ist das göttliche Leben ewig, unendlich,
unsterblich, unberührbar und unzerstörbar.

Die Krankheit hat nur die Macht,
die man ihr selbst gibt, in sich wach hält.
Verbannt man sie aus seinem Bewusstsein,
wird man immer weniger von ihr belästigt.

Dank sei dir, himmlischer Vater,
DU hast keine Krankheit geschaffen,
was DU nicht geschaffen, ist nicht geschaffen,
denn DU bist die allgegenwärtige Allmacht.

AMEN

Margrit Seelig de Boll

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets

Bildquellen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.