Gebet für dich und mich

Wir beten für viele Menschen in der Ferne, die Hunger und Leid erfahren. Doch heute – lieber Gott – möchte ich für die Person beten, die diesen Text gerade liest. Segne diesen wunderbaren Menschen und begleite ihn und seine ganze Familie auf allen Wegen. Schenke ihm Gesundheit und Kraft, um den Alltag zu meistern und jeden Tag tolle Begegnungen mit anderen, die sein Leben bereichern.

© TB Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer

Gebet für die verfolgten Menschen im Irak

Lieber Gott, heute möchte ich ganz besonders für die vielen Menschen im Irak beten, die auf der Flucht sind. Auf der Flucht, da sie verfolgt werden und umgebracht werden sollen. Sie können nicht am Abend gemeinsam mit der Familie essen und friedlich schlafen, um am nächsten Morgen erholt aufzuwachen. Sie sind in ständiger Angst. Hilf diesen Menschen, sei bei Ihnen und gib Ihnen Kraft und Mut und schicke ihnen Unterstützung im Kampf gegen die Menschen, die sie mit Gewalt vertreiben oder gar töten wollen. Bringe all jene zur Vernunft – wobei ich meine Zweifel habe, dass das noch möglich ist – die mit Gewalt und Hass ihre Ziele verfolgen und andere Menschen unterdrücken, verfolgen und töten.

© TB Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer

Gott, wo bist du?

Manchmal, lieber Gott, zweifele ich an dir. Ich sehe, dass es Kriege, Menschenhandel, Kriminalität und Ungerechtigkeiten auf dieser Welt gibt – und du, wo bist du? Schmerzt es dich nicht, dies alles mit ansehen zu müssen. Zu sehen, wie wir Menschen miteinander umgehen? Rücksichtslos, egoistisch und so brutal – ja menschenverachtend.

Vorige Tage habe ich das Lied „Deine Schuld“ von den Ärzten gehört. Und über einen Satz muss ich immer wieder nachdenken: „Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist, es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt wie sie ist.“

Dieser Satz, lieber Gott, hat mich sehr berührt, denn er ist so wahr. Jeder kann die Welt verändern – vielleicht kann ich nicht einen Krieg beenden, aber doch kann ich in meinem Umfeld viel bewirken. Ich werde mir Mühe geben in deinem Sinne zu handeln.

© TB Butzon & Bercker GmbH, 2014

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Ferien

Gebet
(Ferien)

Die Nachbarn kommen gerade aus den Ferien
und man hört nur: „Zu laute Musik am Strand,
von Ruhe/ Erholung keine Spur, nur Aufregung,
ihr die Handtasche und ihm das Handy geklaut.“
Wir haben gepackt, Morgen geht’s bei uns los.
Sind wir gewappnet vor solchem Ungemach?

„Lieber himmlischer Vater, Gott.
Du gehst vor uns her, machst die krummen
Wege gerade. Wir verlassen uns auf dich, o Herr,
DU wirst uns recht führen. Wo immer wir
sind oder sein werden, bist auch DU gegenwärtig,
nichts kann uns von deiner Liebe trennen.“
Unsern Ausgang segne Gott,
unsern Eingang gleichermaßen.

„Na, wie war’s?“ empfingen uns die Nachbarn.
„Auch krank gewesen. Smartphone geklaut,
Streit mit den Nachbarn am Strand und Hotel?“
„Nein, nichts dergleichen, hatten schöne Ferien,
trafen viele liebe, interessante Menschen.“
„Dann haben Sie ja nichts erlebt, wie langweilig.“

Lieber himmlischer Vater, Gott,
DEIN Wort, wach in unserm Bewusstsein gehalten,
fühlten wir uns in dir geborgen, von dir beschützt,
Dank sei dir für DEINE immer währende Liebe.
„In deiner Gegenwart ist Freude die Fülle,
in deiner Gegenwart ist die Fülle des Lebens.“
(Psalm 16:11)

AMEN

(c) Margrit Seelig de Boll

Glück hatte ich schon in meinem Leben

„Glück“, sagt der alte Mann leise, „Glück hatte ich schon in meinem Leben. Und irgendwann habe ich angefangen, mich jeden Tag dafür zu bedanken. –
Vielleicht war das der Tag, an dem ich anfing, so richtig glücklich zu sein …“

Und er lächelte wie ein kleiner Junge, der einen Schatz gefunden hat.

Franz Hübner

aus: Connected to god. SMS-Gebete, © 2010 Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer

Ich glaube an einfache Lösungen

Guter Gott, man könnte verzweifeln, in unserer Welt scheint es an allen Ecken und Enden zu brennen. Die Welt scheint zu kompliziert für einfache Lösungen geworden zu sein, man hat das Gefühl, sie sei uns über den Kopf gewachsen. Kriege, sogar im Heiligen Land, Hunger, Flucht, Not überall und wir mittendrin, offensichtlich machtlos, traurig, betroffen. Ich möchte nicht aufhören, an einfache Lösungen zu glauben. Ich möchte glauben, dass wenn wir gemeinsam beten, für Frieden und Gerechtigkeit sich die Welt verändern wird. Ich möchte glauben, dass wenn alle Menschen anfangen nach einfachen Lösungen zu suchen, sich das Angesicht der Welt verändert. Ich möchte glauben, dass der Weg zum Frieden ein einfacher Weg ist, wenn man bereit ist loszugehen. Ich möchte glauben, dass wir Menschen das können, guter Gott – hilf uns und lass uns beginnen, noch heute! Amen
Dagmar Ender
Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Eheleben – am Ende angelangt

Gebet
(Eheleben)

Lieber Gott, dass war unser Leben.
Jetzt sind wir am Ende angelangt,
vielseitige Probleme tauchen auf,
Herr, was haben wir falsch gemacht?

Damals sehr verliebt, haben wir geheiratet,
waren schon bald zu dritt, dann zu viert,
haben unsere Aufgaben gut verteilt,
ich blieb zu Hause, er machte Karriere.

Wir bauten ein Haus mit schönem Garten,
die Kinder hatten Platz, gingen zur Schule.
ich sorgte für alles, hielt den Rücken ihm frei,
konnten zu viert uns herrliche Ferien leisten.

Dann gingen die Kinder aus dem Haus,
machten schon bald uns zu Großeltern,
die Enkelkinder kamen gerne uns besuchen,
dann wurde er krank, Burnout die Diagnose.

Und nicht nur das, Alzheimer kam hinzu,
er wurde zum Pflegefall, ich tat alles für ihn,
sah mich überfordert und wurde selbst krank,
nun sind wir beide im Pflegeheim gelandet.

Unser Haus, den Garten gibt es nicht mehr,
die Kosten für die Pflege fressen es auf,
die Kinder haben sich abgewandt.
Lieber Gott, was haben wir falsch gemacht?

Wir gingen doch sonntags stets zur Kirche,
sprachen Tisch- und Abendgebete,
hielten alle Fest- und Feiertage ein,
ist das Belohnung für unsre kirchliche Treue?

Ihr habt euer Leben gelebt, nichts falsch gemacht,
doch ihr habt MICH nicht erkannt, der ICH es war,
der SEIN Leben durch jeden von euch lebte,
MEIN ewiges, unendliches, unsterbliches Leben.

AMEN

Margrit Seelig de Boll

Licht

Herr Jesus, Vater, im Himmel ich wünsche mir von Herzen Lichter, die nie gelöscht werden können. Rüste uns aus damit. Lass uns glauben, dass wir Boten sein dürfen. Stellen wir Kerzen in unser Fenster bis sich unsere Anliegen ändern und ich wünsche mir das Friedenslicht aus Bethlehem nicht nur zu Ostern. Lasst uns Lichter werden, dass die Welt heller wird.
Von Herzen eure Christine Rahn
Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.