Burnout

Lieber himmlischer Vater, Gott

Jeder kennt das Gefühl, gestresst, am Ende
seiner Kraft zu sein und doch macht man weiter,
bis man zusammenklappt, völlig ausgebrannt ist und
und man sich fragt: “Wie konnte es soweit kommen?“

Hat Gott nicht vorgesorgt, uns den Sonntag geschenkt,
was haben wir Menschen daraus nur gemacht? Heute
ist in so vielen Berufen die Schichtarbeit notwendig,
dafür gibt man zur Erholung einen andern freien Tag.

Laut Statistik hat jeder Deutsche an seinen Arbeitstagen
3 Stunden 56 Minuten Freizeit, zur Verfügung. Meist
würde sie vorm Fernseher und mit Kaffee verbracht.
Ist dadurch jedoch genügend Erholung gewährleistet?

Warum nicht einmal die Seele baumeln lassen, gönnt
sich Ruhe, tut mal nichts, schaut in den Himmel,
doch dann platzen tausend Gedanken in diese Stille,
abzuschalten ist fast unmöglich, doch man wehrt sich.

Lässt nicht zu, sich von dieser Welt vereinnahmen zu lassen.
Jetzt ist der Augenblick gekommen zu beten. Ist alles gesagt,
taucht man in Vertrauen in die Stille ein, verharrt darin,
spürt seinen eigenen Atem, den Pulsschlag, ja, sich selbst.

Dann kann man plötzlich ohne äußeren Anlass,
von einem warmen Glücksstrom sich durchfluten
und neue Kraft in sich aufsteigen fühlen. Unbewusst,
hat man die liebende göttliche Gegenwart gespürt.

Herr, du bist mir näher als der Atem, Hände und Füße.
Verzeih mir meine Unwissenheit, DICH außerhalb
von mir selbst gesucht und dich gebeten zu haben,
DU mögest bei mir sein, DU doch immer bei mir warst.

Lass mich DICH fühlen, spüren und erkennen.
„Wenn ich dich nur habe, so frage ich nichts nach
Himmel und Erde, wenn mir gleich Leib und Seele
verschmachtet, so bist DU doch meines Herzens Trost.

(Psalm, 73:25)

 

                        AMEN

 

Margrit Seelig de Boll

Danke

Lieber Gott,

danke für die Liebe, die du mir entgegen bringst.
Danke, dass du immer ein offenes Ohr für mich hast.
Danke, dass ich an dich glauben darf.
Danke, dass du mir eine tolle Familie an die Seite gestellt hast.
Danke, dass ich leben darf.

Günther H.

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Wo ich hingehe, du warst schon da

Wo ich auch hingehe, du warst schon da.
Du kennst jeden meiner Wege.
Weißt genau, wohin er mich führen wird.
In deinem Sinne möchte ich sie gehen.
Was auch immer du für mich vorgesehen,
dankbar möchte ich es annehmen.
Und mich freuen über jeden neuen Tag.

Sebastian Görlitzer

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Gebet für dich

Gott, ich bete für diesen einen Menschen, der diesen Text gerade liest.
Möge diese Person glücklich werden und über viele Jahre von neuen Krankheiten verschont bleiben.
Ich wünsche dieser Person Gesundheit und Kraft in und für die kommenden Jahre und Aufgaben, die bevorstehen und dass diese Person ihren Beitrag zum Frieden in der Gesellschaft beiträgt.

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Klimawandel

Lieber Gott,

der Klimawandel ist in aller Munde. Und viele behaupten, dass wir Menschen der Grund für diesen Klimawandel sind. Aber nehmen wir uns nicht auch da wieder zu wichtig? Ist es nicht eher so, dass es immer schon Klimawandel auf dieser Welt gab? Ich denke nur an die Eiszeit?

Davon unbenommen bin ich natürlich auch für Klimaschutz und dafür, dass wir vernünftig mit der Umwelt umgehen.

Hilf uns Menschen die Erde zu schützen.

Amen.

Vielen Dank für die Zusendung dieses Gebets.

Pilatus heute

Tag für Tag
nach dem Aufsteh´n
wasche ich meine Hände
in Unschuld.

Tag für Tag
steh ich ein bisschen eher auf,
reinige mich von ein bisschen
mehr Schuld.

Tag für Tag
mach ich mir
schmutzige Finger.
Hab sie überall drin.

Reib mir die Hände,
lach mir ins Fäustchen.
Überall mach ich
Profit und Gewinn.

Man gönnt sich ja sonst nichts!
Drum für mich nur das Beste.
Eine Hand wäscht die andere.
Seht die saubere Weste!

So ist halt die Welt.
Jeder denkt nur an sich.
Was schert mich mein Nächster.
Ich denke an mich.

Gisela Baltes

aus: Meine Wege – deine Wege. Impulstexte zum Kirchenjahr. (c) 2007 Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer. Jetzt online bestellen – nur noch wenige Exemplare verfügbar: http://www.chrisbuch.de/Spir…/Meine-Wege-deine-Wege/889.html

Der Tröster

Lieber himmlischer Vater, Gott.

DU hast uns JESUS CHRISTUS als TRÖSTER
in diese Welt gesandt, der uns von Empfängnis
bis Himmelfahrt und durch seinen Kreuzestod
den Weg zurück zu DIR uns lehrte und vorlebte.

Man taufte uns als Kinder in Jesu Namen und
lehrte uns in verschiedenen Kirchen oder
Gemeinschaften. So mancher wechselte sie oder
trat aus. Nun steht man sich gegenüber und streitet.

Jeder glaubt aus der Schrift, die einzig richtige
Wahrheit herausgelesen und gefunden zu haben.
Jetzt kommt auch noch der Islam in unser Land und
beansprucht, er habe die einzig richtige Wahrheit.

Bei all den Bemühungen hat man jedoch das Ziel
vergessen, die tatsächliche „Gott ERFAHRUNG.“
Gott, DU bist ein lebendiger Gott. Es ist DEINE Erde,
aus DEINER göttlich, geistigen Substanz erschaffen.

DU, als der „Unendlich Unsichtbare“ bist mit Mensch,
Tier und DEINER eigenen gesamten Schöpfung
untrennbar verbunden. Nimmt man DICH wahr,
lebt man in Harmonie, und weiß sich von DIR beschützt.

AMEN

Margrit Seelig de Boll

Sei du mein Kompass

Herr ich möchte dir von Herzen Danke sagen, dass du meine Schritte lenkst. Ich sehe den Weg oft nur bis zur nächsten Kreuzung und bin oft unschlüssig in welche Richtung ich weiter gehen soll. Herr, sei du mein Kompass und führe mich auf rechter Strasse, so das ich meinem Ziel, die Ewigkeit mit dir zu verbringen, immer ein Stück näher komme. Bei dir kommt mein Herz zur Ruhe. Mögen deine Gnade und Güte mich auch durch diesen neuen Tag begleiten. Amen

Anonym

Wer im Schutz des Höchsten wohnt

Wer im Schutz des Höchsten wohnt
und ruht im Schatten des Allmächtigen,
der sagt zum Herren:
„Du bist für mich Zuflucht und Burg mein Gott,dem ich vertraue.“

Der Herr ist deine Zuflucht,
du hast dir den Höchsten als Schutz erwählt.
Dir begegnetkein Unheil,
kein Unglück naht deinem Zelt.
Denn er befiehlt seinen Engel,
dich zu behütrn auf all deinen Wegen.
Sie tragen dich auf ihren Händen,
damit dein Fuß nicht sn einen Stein stößt.

Reinhard Abeln (Mit der Kirche beten)

Das Buch von Reinhard Ablen: „Mit der Kirche beten“ erhalten sich unter folgendem Link auf chrisbuch.de
http://www.chrisbuch.de/Geschenkhefte/Mit-der-Kirche-beten/7383.html