Am Ende des Wegs

Gott, schenke mir die Gnade,
auch auf dem letzten Stück meines Weges
meinen Glauben nicht zu verlieren,
mir meine Hoffnung zu bewahren
und ganz in deiner Liebe zu bleiben.

Irmgard Erath

Wir können dich
nicht sehen,
wir können dich
nicht hören,
und doch können wir
dich fühlen.

Schenke mir die Augen
und Ohren der Liebe,
damit ich dich,
meinen Gott,
spüren kann.

Klaus Vellguth

Was ich im Leben wirklich suche,
das weiß ich nicht immer ganz genau.
Aber immer, wenn ich mich
dir nahe fühle, spüre ich,
dass ich angekommen bin.

Franz Hübner

Was bedeutet eigentlich…

Was bedeutet es eigentlich,
wenn einer sagt, dass er jemanden liebt?

Ganz einfach:
Er hat Angst, der andere könnte
von einem Regentropfen erschlagen,
von einem Sonnenstrahl verbrannt
oder von einem Windstoß fortgeweht werden.
Deshalb passt er auf ihn auf,
macht sein Wohl vom Wohl des anderen abhängig
und leidet tausend Qualen,
wenn es dem anderen nicht gut geht.

Zu solch einer Liebe möchte ich fähig sein!

Bruno Griemens

In der Abendsonne

So schön, so klar
und voll Wärme ist die Welt
im Schein der Abendsonne.

Lass auch den letzten Abend
meines Lebens so klar
und voll Wärme sein.

Lass den letzten Abend
meines Lebens voll Liebe sein.

Irmgard Erath

Ärger runterschlucken

Ärger runterschlucken,
Kritik einstecken,
Kränkungen beiseiteschieben.
Niederlagen vergessen:
All das gehört zum Leben.

Doch dabei will ich nie vergessen,
dass du, Gott,
in der Dunkelheit bei mir bist,
um mich zum Licht des Glücks zu führen.

Wachsamkeit

Herr, öffne meine Augen
für die Schönheit deiner Schöpfung.

Öffne meine Ohren
für die Wahrheit deiner Worte.

Öffne meinen Mund
für den Lobpreis deines Namens.

Öffne meine Hand
für die Schätze deiner Gnade.

Öffne mein Herz
für das Wunder deiner Liebe.

Irmgard Erath

Guter Gott, es gibt Zeiten

Guter Gott, es gibt Zeiten,
da will ich alles einfach nur hinschmeißen.
Nichts macht mir mehr Spaß,
und ich schaue eher bedrückt in die Zukunft.
Ich kann mich auf gar nichts richtig freuen,
und das Feuer in mir scheint erloschen.
Ich hasse diese Phasen der Verunsicherung,
und doch kann ich nichts dagegen machen.
Manchmal wünsche ich mir,
ich könnte dann mehr Kraft
aus meinem Glauben schöpfen!