Nächstenliebe

Lieber himmlischer Vater, Gott

Wir bitten dich um Frieden, doch wir sehen nur
Krieg, Zerstörung und Millionen Flüchtlinge.
Warum hilfst DU nicht, o, Herr, greifst nicht ein?
Frieden zu schaffen, wäre DIR doch ein Leichtes.

Amerika so hört, liest man, bauen ihr Atom
Arsenal nach neuester Technik hier bei uns um.
Sofort ziehen die Russen nach und bringen an den
Außen Grenzen Europas Atomraketen in Stellung.

DU, unser aller himmlischer Vater, hast von Anbeginn
in jedes menschliche Herz Frieden eingepflanzt,
doch so lange man diesen Frieden in sich selbst
nicht wahrnimmt, kann es keinen Frieden geben.

In Amerika hat so mancher im Haushalt eine Waffe,
glaubt er einen Feind zu sehen, will er bereit sein,
sich zu verteidigen. So mancher macht das auch
hier, schirmt sich vor unbekannten Flüchtlingen ab.

Wenn man im kleinsten Bereich einen Feind sieht,
wie schnell wird dies Verhalten in größere Dimension
hin übertragen und erblickt in anderen Ländern auch
einen Feind, vor dem man sich schützen muss.

Weltweit wurde bisher noch nicht erkannt, wer unser
Nächster überhaupt ist, hat nur eine wage Vorstellung.
Gott, DU bist der alleinige Vater und Schöpfer, das ewig
unsterbliche Leben von allem, was atmet, lebt und ist.

Unser Nächster ist das göttlich geistig, unendliche Sein
aller Menschen dieser Erde, unser Bruder/Schwester,
der genau die selben Bedürfnisse hat wie Du und ich,
kommt aus der Ewigkeit, geht in die Ewigkeit zurück.

Dank sei DIR, himmlischer Vater zu wissen, man
kommt aus der Ewigkeit und geht nach einer Spanne
zwischen Geburt und Tod in die Ewigkeit zurück.
war Gast auf DEINER Erde,habe Dank dafür o, Herr.
AMEN…

Margrit Seelig de Boll

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.