Herbergssuche

Bald ist Advent die stille Zeit, und auch eine Zeit der Hektik. Ich denke heute an Maria und Josef, die unterwegs waren um eine Herberge zu suchen. Herr, du weißt, dass auch viele Menschen eine Herberge bei uns suchen. Laß uns ihr Klopfen hören, denn du sagst, dass du vor unserer Tür stehst und anklopfst. Ich danke dir, Herr, dass es immer wieder Menschen gibt, die die Türen öffnen für manche, die uns berühren. Herr, öffne unsere Ohren, dass wir hören. Herr, Danke. Herr, Amen.

© Christine Rahn

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.