Fürbittgebet zum Buß- und Bettag

1) Aus der Tiefe rufen wir zu dir ,Gott in der Höhe (
Aus unserer Not heraus rufen wir zu dir.

Wenn ich unzufrieden bin,
voller Neid schaue auf die,
die im Licht stehen: die Reichen, die Schönen, die Sorglosen,
die besser dran sind als ich,
dann hilf du mir:
Lass nicht zu,
dass Neid und Missgunst sich in mir ausbreiten
und meine Gefühlswelt zur Wüste wird.
Erfülle mich mit Dankbarkeit für das,
was ich habe und was ich bin.
Hilf mir, mich selbst so anzunehmen wie ich bin
und wie du mich gewollt hast.
Lass mich neue Lebensmöglichkeiten entdecken,
die mich weiterbringen und mir gut tun.

2) Aus der Tiefe rufen wir zu dir ,Gott in der Höhe
Aus unserer Not heraus rufen wir zu dir

Wenn ich alles haben will,
shoppen, kaufen, konsumieren, besitzen,
obwohl schon alles da ist,
wenn mich unersättliche Gier antreibt,
ich das rechte Maß verliere,
dann hilf du mir:
Stille du meine Sehnsucht nach Lebendigkeit
Hilf mir, meinen Lebenshunger zu sättigen.
Du bist die Quelle lebendigen Wassers.
Lass mich den Wert der Einfachheit erkennen:
frisches Wasser, kräftiges Schwarzbrot, ein süßer Apfel.
Lehre mich mit anderen zu teilen,
die Mangel leiden.

3) Aus der Tiefe rufen wir zu dir, Gott in der Höhe
Aus unserer Not heraus rufen wir zu dir.

Wenn ich die Nachrichten lese,
so viel Böses in der Welt,
die unerträglichen Bilder sehe von Gewalt und Katastrophen
und mich nichts mehr davon berührt,
wenn ich achtlos an einem hungernden und frierenden Bettler vorbeigehe,
wenn ich zu meinem Kollegen sage: Dein Problem! Was kümmert`s mich?
Wenn mein Herz hart wird wie Stein,
dann hilf du mir:
Schenke mir einen neuen Geist, den Geist der Liebe.
Schenke mir ein neues Herz, weich und zärtlich.
Schenke mir Phantasie, Möglichkeiten zu finden, etwas zu tun
gegen Not und Elend in unserer Welt.

4) Aus der Tiefe rufen wir zu dir, Gott in der Höhe
Aus unserer Not heraus rufen wir zu dir

Wenn ich verletzt wurde,
mich die Wunden schmerzen,
die böse Worte und Taten mir zugefügt haben,
wenn mein Herz voller Rachegedanken ist,
alles in mir laut nach Vergeltung schreit,
dann hilf du mir:
Du bist der Heiland,
du kannst meine Wunden wieder heilen.
Zeige mir wie, wie das geht: Böses mit Gutem zu überwinden
und die segnen, die mich verfluchen.
Zeige mir, wie ich trotz Enttäuschungen nicht verbittert werde,
dass ich Türen öffne für Verzeihen und Versöhnen.
Schenke mir inneren Frieden.

5) Aus der Tiefe rufen wir zu dir, Gott in der Höhe
Aus unserer Not heraus rufen wir zu dir

Wenn Hass meine Seele auffrisst,
Angst mich befällt,
Misstrauen gegen alle Fremden
mich anfällig macht für Feindbilder und Vorurteile,
wenn ich mitmache bei Mobbing,
bei Diskriminierung und Ausgrenzung,
dann hilf du mir:
Schenke mir die Gabe der Freundlichkeit,
dass ich in jedem, dem ich begegne,
deine Spuren sehe,
dass ich mich bemühe um Fairness und Gerechtigkeit.
Verwandle du alles Destruktive in mir in positive Energie.
Entfache wieder die Flamme der Liebe in mir.

Guter Gott,
wir wollen das Gute und nur allzu oft verschafft sich das Böse Raum in uns.
Hilf uns, nicht nur an uns zu denken
und auf uns selbst zu sehen.
Lass uns über den Tellerrand hinausblicken
und Not und Elend anderer zu sehen.
Lass uns aufbrechen, das zu tun, was deinem Willen entspricht.
Begleite uns dabei und führe uns recht.
Amen.

(Gebet zum Buß-und Bettag)

© Hanna Schwichtenberg

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.